Fragen und Antworten

Berliner Stadtwerke

  • Wer sind die Berliner Stadtwerke?
    Die Berliner Stadtwerke GmbH ist ein 100%iges öffentliches Energieversorgungsunternehmen. Wir engagieren uns im Sinne der Bewohner für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien in der Region. Hierfür investieren wir in eine zukunftsfähige Infrastruktur unserer Stadt, kooperieren mit regionalen Unternehmen und tragen so dazu bei, dass unsere Region für alle Generationen lebenswert bleibt.
  • Wem gehören eigentlich die Berliner Stadtwerke?
    Wir sind ein 100%iges öffentliches Unternehmen und handeln somit frei von privaten Aktionären. Organisatorisch sind wir eine Tochter der Berliner Wasserbetriebe AöR, welche sich selbst als Anstalt öffentlichen Rechts im Eigentum des Landes Berlin befindet.
  • Was machen die Berliner Stadtwerke?
    Bis zum Jahr 2050 will Berlin klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden 2014 die Berliner Stadtwerke gegründet. Unsere Aufgabe ist die regionale und verbrauchernahe Erzeugung von erneuerbaren Energien. Deshalb produzieren die Berliner Stadtwerke ausschließlich klimafreundlichen Ökostrom mit Windkraft und Photovoltaik und verzichten völlig auf die Erzeugung und den Vertrieb von Strom aus Kohle oder Atomkraft. Hierfür haben wir bereits mehr als einhundert Solarstromanlagen und einige eigene Windräder in Betrieb genommen. Diese tragen dazu bei, dass in der Region tatsächlich mehr grüner Strom in das Stromnetz gelangt. Wir arbeiten weiter daran neue Anlagen in Betrieb zu nehmen und darüber hinaus in Projekte der Wärmeversorgung zu investieren.
  • Welche Vorteile bringen mir die Berliner Stadtwerke?
    Als kommunales Unternehmen sind wir ausschließlich der wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklung Berlins sowie seinen Einwohnern verpflichtet. Und mit jedem neuen Bürger, der sich zur Stromversorgung bei uns anmeldet wächst die Dynamik, neue umweltfreundliche Energieanlagen zu errichten. So erhöhen wir gemeinsam mit den Bewohnern den Anteil an grüner Energie in der Region und ermöglichen somit unseren Kunden sich an der Energiewende zu beteiligen. Wir bieten dafür unseren Kunden einen fairen Ökostrompreis an.
  • Was passiert mit den Gewinnen der Berliner Stadtwerke?
    Die Berliner Stadtwerke als kommunales Unternehmen ist ebenfalls zu wirtschaftlichem und effizientem Handeln verpflichtet. Überschüsse werden in den Aufbau von beispielsweise Windkraft-, Solaranlagen und Blockheizkraftwerken reinvestiert. Somit fördern wir die wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Entwicklung in der Region.
  • Warum gibt es bei den Berliner Stadtwerken keine Wechselprämie?
    Wir möchten unsere Kunden langfristig von unseren fairen Tarifen und Vertragskonditionen überzeugen. Deshalb investieren wir in neue klimafreundliche Infrastrukturen und Erzeugungsanlagen, anstatt Wechselprämien und Boni auszuzahlen.
  • Sind die Berliner Stadtwerke auch für die Wasserversorgung zuständig?
    Nein, die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung übernimmt die Muttergesellschaft der Berliner Stadtwerke, die Berliner Wasserbetriebe AöR (Anstalt öffentlichen Rechts). Ganz leger ausgedrückt: die Kolleginnen und Kollegen sorgen für sauberes Wasser, die Berliner Stadtwerke für saubere Energie.
  • Haben die Berliner Stadtwerke ein eigenes Stromnetz?
    Nein, innerhalb der Stadt nutzen wir aktuell das Stromverteilnetznetz der Stromnetz Berlin GmbH. Das Land Berlin bemüht sich allerdings, das Stromnetz wieder selbst öffentlich zu betreiben.

berlinStrom und brandenburgStrom

Belieferung mit Ökostrom

  • Wer kann Kunde bei den Stadtwerken werden?
    Jeder Berliner Haushalt kann sich ganz einfach mit seinem Stromzähler bei uns anmelden. Unsere Preise sind fair, unser Ökostrom ist sauber und den Wechselservice übernehmen wir gerne für Sie. Nutzen Sie einfach unseren Preisrechner.
  • Wie kann ich Kunde bei den Berliner Stadtwerken werden?
    Der schnellste und bequemste Weg zu den Berliner Stadtwerken zu wechseln ist über unser Onlineportal. Sie benötigen dazu lediglich fünf Minuten Zeit, Ihren durchschnittlichen Jahresverbrauch und Ihre Zählernummer. Das alles finden Sie auf der letzten Abschlagsrechnung Ihres bisherigen Anbieters. Darüber hinaus können Sie die Vertragsunterlagen auch anfordern indem Sie uns eine E-Mail schreiben an service@berlinerstadtwerke.de oder telefonisch über unsere kostenfreie Servicenummer unter 0800.537.1000.
  • Was kostet der Strom? Und wie setzt sich der Strompreis zusammen?
    Unsere aktuellen Strompreise finden Sie hier für berlinStrom und hier für brandenburgStrom. Der Strompreis für unseren Ökostrom setzt sich aus den Kosten für Energieerzeugung, Strombezugs- und Vertriebskosten, sowie aus den gesetzlich festgelegten Umlagen, Gebühren und Steuern zusammen. Alle aktuellen Kostenbestandteile sind in den jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum Stromliefervertrag benannt.
  • Welche Angaben werden bei einem Wechsel benötigt? Was muss ich beachten?
    Ihr Wechsel zu den Berliner Stadtwerken kann komplett von uns organisiert werden. Von Ihnen benötigen wir dafür nur den Lieferort, Ihren bisherigen Stromlieferanten, die MaLo-ID bzw. Zählernummer (siehe letzte Rechnung), Ihren durchschnittlichen Jahresverbrauch und ggf. Ihre Bankverbindung. Der nächstmögliche Liefertermin ergibt sich aus den gesetzlichen bzw. vertraglichen Bedingungen des Vorlieferanten. Am schnellsten geht der Wechsel online. Wechseln Sie noch heute und beziehen Sie klimafreundlichen Ökostrom der Berliner Stadtwerke.
  • Wann und wie erhalte ich meine Vertragsunterlagen?
    Sie finden alle Unterlagen online auf den Produktseiten von berlinStrom und brandenburgStrom. . Natürlich erhalten Sie Ihre Auftragsunterlagen für unseren Ökostrom vor Ort im Kundenzentrum der Berliner Stadtwerke / Berliner Wasserbetriebe (Neue Jüdenstraße 2, 10179 Berlin, Öffnungszeiten: Mo – Do: 8:30 – 16:30 Uhr, Fr: 8:30 – 15:30 Uhr). Darüber hinaus können Sie die Unterlagen telefonisch unter 0800.537.1000 (Mo. bis Fr. 8-20 Uhr, kostenfrei) oder über unser Kontaktformular anfordern.
  • Wie sind die Rahmenbedingungen der Verträge gestaltet?
    Der Vertrag läuft unbefristet und die Mindestvertragslaufzeit beträgt derzeit 12 Monate. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat, jeweils zum Monatsende. Umfassende Informationen zur Vertragsgestaltung unserer Produkte finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) . Jeder Vertragsabschluss zur Versorgung von Haushaltskunden kann innerhalb von 14 Tagen widerrufen werden. Nutzen Sie dazu beispielsweise unser Formular zum Widerruf .
  • Wie kann ich meine persönlichen Daten ändern?
    Zur Änderung Ihrer Daten können Sie entweder unsere kostenfreie Servicenummer 0800.537.1000 nutzen oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@berlinerstadtwerke.de bzw. erreichen Sie uns per Kontaktformular. Wenn Sie den Postweg nutzen möchten, schreiben Sie uns bitte an: Berliner Stadtwerke GmbH, Stralauer Straße 32, 10179 Berlin.
  • Was muss ich bei einem Umzug beachten?
    Bei einem Umzug des Kunden außerhalb des Versorgungsgebietes der Berliner Stadtwerke endet der Vertrag automatisch. Der Kunde ist verpflichtet, uns mit einem Vorlauf von mindestens 14 Tagen den geplanten Umzug schriftlich anzuzeigen. Bei einem Umzug des Kunden innerhalb des Versorgungsgebietes der Berliner Stadtwerke wird dieser Vertrag auf die neue Anschrift (Lieferort) des Kunden übertragen, sofern nach Einschätzung der Berliner Stadtwerke die Voraussetzungen für eine Fortführung dieses Vertrages gegeben sind (z.B. Verbrauchsmenge, Netzanschluss, Mieterstrom usw.).
  • Wo finde ich die Zählernummer?
    Die MaLo-ID bzw. Zählernummer finden Sie immer auf Ihrer letzten Stromrechnung. Sie können diese auch am Zählertypenschild Ihres Stromzählers ablesen.
  • Wem gehört der Zähler? Wer liest den Zählerstand ab?
    Der Stromzähler gehört in der Regel dem Netzbetreiber. Die Berliner Stadtwerke nutzen diesen Zähler für ihre Verbrauchsabrechnung. Hierfür erhalten wir die Kundendaten vom Netzbetreiber. Beim Ablesen ergibt sich für den Kunden nach einem Wechsel zu den Berliner Stadtwerken keine Änderung. Es gibt auch weiterhin Kundenkarten für die Selbstablesung oder ein Beauftragter erfasst die Zählerstände vor Ort.
  • Muss der Kunde beim Wechselprozess den Zähler ablesen?
    Bei Ihrem Wechsel zu den Berliner Stadtwerken freuen wir uns über die Angabe Ihres aktuellen Zählerstandes, den wir direkt an den zuständigen Netzbetreiber übermitteln. Für die Schlussrechnung bekommt Ihr vorheriger Stromlieferant diesen Zählerstand vom Netzbetreiber übermittelt.
  • Wann erfolgt die erste Jahresverbrauchs­abrechnung?
    Die Abschlagszahlungen erfolgen monatlich im Lastschriftverfahren oder per Banküberweisung. Die Jahresverbrauchsabrechnung ist vom Turnus des Netzbetreibers abhängig und erfolgt rollierend einmal pro Jahr. Die erste Abrechnung wird nach Zahlung des letzten Abschlages der aktuellen Periode zugestellt. Der Abschlagsplan wird mit der Vertragsbestätigung mitgeteilt.
  • Wie errechnet sich mein Abschlag?
    Der Jahresverbrauch wird auf Basis historischer Verbrauchsdaten berechnet, die der Netzbetreiber übermittelt hat. Liegen solche historische Daten nicht vor, schätzen wir den Verbrauch anhand von vergleichbaren Kunden. Der monatliche Abschlag entspricht etwa einem Zwölftel des Jahresverbrauches. Begründete Änderungen und Kundenwünsche werden selbstverständlich angemessen berücksichtigt.
  • Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich?
    Die Zahlung von Rechnungen oder Abschlägen kann entweder per Lastschrifteinzug oder durch Banküberweisung erfolgen.
  • Gibt es Sondertarife für Strom bei den Berliner Stadtwerken?
    Sondertarife für spezielle Stromanwendungen, insbesondere solche, die hohe Leistungsanschlüsse (RLM) benötigen, gibt es derzeit nicht. Darunter fallen bekannte Anwendungen für Nachtstrom (Einsatz in Elektrospeicherheizungen) und Wärmepumpenstrom (Einsatz in größeren Wärmepumpen bzw. Klima- und Kälteanlagen). Ebenfalls bieten die Berliner Stadtwerke derzeit keine Mehrtarife, z.B. sogenannte Wochenendtarife an.

Mieterstrom

  • Wie ändert sich der Preis bei Gesetzesänderungen?
    Grundsätzlich sind Preisänderungen in den ersten 12 Monaten ab Vertragsschluss mit unserer 100%igen Preisgarantie ausgeschlossen. Gesetzliche Änderungen können sich aber auf den Strompreis auswirken. Zunächst werden Preisänderungen z.B. durch Kostenerhöhungen oder -senkungen bei steuerlichen Preiskomponenten in unserem Tarif berücksichtigt. Dabei kann es aber sein, dass wir beispielsweise eine gestiegene EEG-Umlage mit gefallenen Netzentgelten ausgleichen, so dass der Strompreis nicht zwingend verändert werden muss. Jede Preisänderungen unserer Tarife geben wir unseren Kunden mit Begründung rechtzeitig vor Inkrafttreten bekannt.
  • Was ist die EEG-Umlage?
    Die EEG-Umlage ist eine bundeseinheitliche Abgabe auf verbrauchten Strom, die den Ausbau und Betrieb von Ökostromproduktionsanlagen sichert und finanziell unterstützt. Die EEG-Umlage, die jeder Stromkunde zahlt, liegt 2018 bei 6,79 Cent/kWh netto.
  • Warum ist mein neuer Zähler eine moderne Messeinrichtung?
    Eine moderne Messeinrichtung ist ein digitaler Stromzähler ohne Kommunikationseinheit, der den angefallenen Energieverbrauch und die tatsächliche Nutzungszeit lokal speichert. Mit Inkrafttreten des Messstellenbetriebsgesetzes im Jahr 2016 sind die Netzbetreiber in Deutschland gesetzlich verpflichtet alle bisher verwendeten Zähler durch einen modernen digitalen Zähler auszutauschen. Diese modernen Messeinrichtungen sollen Ihnen als Verbraucher zukünftig mehr Transparenz über Ihren tatsächlichen Stromverbrauch geben.
  • Was ist ein Smart Meter?
    Ein Smart Meter ist ein digitaler Zähler mit einer Kommunikationseinheit. Dieses sogenannte intelligente Messsystem kann über eine Schnittstelle (Smart Meter Gateway) zum Kommunikationsnetz, Daten automatisiert zum zuständigen Messstellenbetreiber senden. Neben der Erfassung des Stromverbrauches kann der Kunde darüber hinaus Informationen zu seinem Verbrauchsverhalten (Verbrauchstransparenz) erhalten, von zukünftigen variablen Tarifen profitieren, helfen die Ablesekosten zu senken und mit Informationen zu einem flexiblen Lastmanagement beitragen. Geräte- und Messstellenbetreiber bieten hierzu gegen Entgelte entsprechende Datenauswertungen als Tabellen und Grafiken oder auch über Apps und Portale an. Intelligente Messsysteme sollen also helfen, eine sichere und standardisierte Kommunikation in den Energienetzen zu erreichen und somit die Digitalisierung bzw. Ziele der Energiewende unterstützen.
  • Wie erhalte ich bereits jetzt eine moderne Messeinrichtung bzw. einen Smart Meter?
    Wir als Ihr Energielieferant können leider weder den Einbau noch den Zeitpunkt des Zählerwechsels beeinflussen. Bei Interesse helfen wir Ihnen aber gern bei der Vermittlung zum Einbau dieser Geräte. Weitere umfangreiche Informationen zu digitalen Zählen finden Sie auf den Seiten der Bundesnetzagentur zu diesem Thema.
  • An wen wende ich mich bei einer technischen Störung?
    Bei Stromausfall wenden Sie sich bitte an die jeweilige Störungsannahme des örtlichen Netzbetreibers. Für Berlin wäre dass das 24h-Störungsmanagement der Stromnetz Berlin unter der kostenfreien Rufnummer 0800 2-11 25 25.
  • Kann ich als Gewerbekunde von den Berliner Stadtwerken Strom beziehen?
    Gewerbekunden unterbreiten wir gerne und bei Verfügbarkeit ein individuelles Angebot. Wenden Sie sich dazu bitte telefonisch an unsere kostenfreie Servicenummer 0800.537.1000 oder per E-Mail an service@berlinerstadtwerke.de