Gropius Bau

Die Berliner Stadtwerke und der Gropius Bau engagieren sich seit ihrem Bestehen für eine lebenswerte Stadt. Jetzt bündeln beide ihre Energien und arbeiten für die Berlinerinnen und Berliner zusammen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Berliner Stadtwerke geben grünes Licht für Kultur und arbeiten unter dem Namen kulturStrom exklusiv mit dem Gropius Bau zusammen.

Im Rahmen dieser Partnerschaft können kulturinteressierte Berlinerinnen und Berliner zusätzlich zu sauberem berlinStrom Kultur eine von 1.000 exklusiven Jahreskarten für den Gropius Bau erhalten. Diese ermöglicht jeweils zwei Personen ein Jahr lang freien Eintritt in alle Ausstellungen des zu den Berliner Festspielen gehörenden Hauses an der Niederkirchnerstraße.

»Mit der Partnerschaft mit dem Gropius Bau, gehen wir neue Wege über den Bereich der grünen Energieversorgung hinaus und bündeln die Energien beider Häuser für eine lebenswerte Stadt.«

Dr. Kerstin Busch, Geschäftsführerin der Berliner Stadtwerke

Dr. Kerstin Busch (Geschäftsführerin der Berliner Stadtwerke) und Dr. Stephanie Rosenthal (Direktorin des Gropius Bau)
Dr. Kerstin Busch (Geschäftsführerin der Berliner Stadtwerke) und Dr. Stephanie Rosenthal (Direktorin des Gropius Bau)

Gleichzeitig fördern die Stadtwerke die kommenden Ausstellungen „Garten der irdischen Freuden“ (26.07. – 01.12.2019) und „Durch Mauern gehen“ (12.09.2019 – 12.01.2020). Der Gropius Bau zählt zu den bedeutendsten europäischen Ausstellungshäusern und präsentiert sich seit Ende März mit umgestalteten Räumen und einem breiteren öffentlichen Zugang.