Energie­vorsorge

Für eine 100%ige umweltfreundliche Energievorsorge

Wir engagieren uns im Sinne der Bürger für eine umweltfreundliche und bezahlbare Energieversorgung die jederzeit verfügbar ist. Hierfür investieren wir in die zukunftsfähige Infrastruktur unserer Region, kooperieren mit regionalen Unternehmen und tragen so dazu bei, dass unsere Region für alle Generationen lebenswert bleibt.

Schritt für Schritt in eine sichere
und saubere Zukunft

Mit jedem neuen Projekt sorgen wir dafür, dass der Anteil an grüner Energie in den Netzen steigt und zeitgleich die Versorgungssicherheit gewährleistet ist. Dazu wird jede neue Ökostromanlage wird vor deren Inbetriebnahme auf Netzverträglichkeit geprüft und abgenommen. So lassen sich je nach Wettersituation einzelne Anlagen regulieren und die Stabilität in den Netzen sicherstellen. Bisher haben wir bereits 130 neue Solarstromanlagen und 4 neue, eigene Windräder in der Region in Betrieb genommen. Weitere werden folgen.

Kohle, Öl und Gas sind endlich

Niemand weiß genau, wie lange Kohle, Öl und Gas noch zur Verfügung stehen. Fest steht aber, dass diese Energieträger an den Börsen gehandelt werden. Somit ist davon auszugehen, dass mit der in jedem Fall stattfindenden Verknappung dieser Brennstoffe die Preise steigen werden. Diese Preissteigerung wird sich auf die Kosten aller Haushalte im Rahmen der Strom- und Wärmeversorgung auswirken.

Auch vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll, rechtzeitig die Abhängigkeit von diesen Brennstoffen zu reduzieren und die Chancen einer regionalen und umweltfreundlichen Versorgung zu nutzen.

Speicher und Netzausbau ist notwendig, aber nicht vorrangig

Bereits heute liegt der Anteil der Stromversorgung in Nord-Ostdeutschland in der Regel bei über 50 Prozent. Dabei stieg die Versorgungssicherheit gar, laut der zuständigen Übertragungsnetzbetreiber, welche für die Trassen und den Stromtransport zuständig sind.

Wichtig hierbei ist, dass die neuen umweltfreundlichen Kraftwerke Aufgaben übernehmen können, welche bisher die fossilen Kraftwerke geleistet haben. Auch das ist bereits technisch realisierbar, da sich etwa Blockheizkraftwerke Windstromanlagen gut ergänzen und die Spannungshaltung im Stromnetz gewährleisten.

Bei einem Anstieg der Erneuerbaren auf 70 bis 80 Prozent in den Stromnetzen werden zukünftig auch weitere Technologien zum Einsatz kommen. Hierzu gehört neben einer intelligenten Speicherung auch die Steuerung und Reduzierung des Stromverbrauchs in den Netzen.

Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht

Aktuell übernehmen noch fossile Kraftwerke und Pumpspeicherkraftwerke die Stromversorgung in den Zeiten, in denen der Verbrauch höher als die erneuerbare Produktion ist.

Zukünftig wird diese Grundlast-Aufgabe durch einen Mix aus Wasserkraft, Geothermie, mit Strom erzeugtem Biogas und Stromspeichern übernommen. Diese Systeme sind intelligenter und flexibler als konventionelle Kraftwerke, da sich die neuen Energiequellen graduell zuschalten lassen und nicht lange hochgefahren werden müssen.

Eine sichere Verknüpfung und Steuerung erneuerbarer Energien erfolgt schon heute in sogenannten Kombikraftwerken. Um unsere Energiezukunft zu sichern, müssen wir rechtzeitig in umweltfreundliche Kraftwerke installieren, und diese in die moderne Steuerung und Speicherung integrieren.

Für die Region Berlin und Brandenburg setzen wir uns dafür ein, diese Form der Energieversorgung als essentiellen Bestandteil der zukünftigen Daseinsvorsorge zu ermöglichen und die Energiezukunft Berlins mit unseren Ökostromangeboten mitzugestalten.