B.E.M. und Stadtwerke modernisieren Polizeiwache

Prima-Klima-Energiekonzept für Gebäudekomplex an der Friesenstraße

Die B.E.M. Berliner Energiemanagement GmbH wird gemeinsam mit der Berliner Stadtwerke KommunalPartner GmbH die sanierungsbedürftigen Heizanlagen in der Polizeidirektion 5 in Kreuzberg modernisieren. Ein entsprechender Vertrag wird heute Nachmittag unterzeichnet. Er sieht im Ergebnis eine enorme Reduzierung der CO2-Emissionen um rund 2.000 Tonnen pro Jahr sowie 250.000 Euro eingesparte Energie­kosten im Jahr vor. Bis 2020 ist geplant, fünf weitere Liegenschaften energetisch zu modernisieren.

Die heiztechnischen Anlagen und Systeme in der Polizeidirektion 5 an der Friesenstraße 16 in Kreuzberg weisen einen hohen Sanierungsbedarf auf. Deshalb haben die B.E.M., eine Tochter der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM), und die Berliner Stadtwerke KommunalPartner GmbH ein klimaschonendes Energieversorgungskonzept erarbeitet. Im nächsten Jahr werden die Heizanlagen und das Wärmenetzes zwischen den Gebäuden an der Friesenstraße saniert und erneuert. „Die B.E.M. trägt dazu bei, die klimapolitischen Ziele des Landes Berlin zu erreichen und den CO2-Ausstoß in den von der BIM bewirtschafteten Liegenschaften deutlich zu reduzieren. Die Modernisierung der Energieversorgung der Polizeistation in der Friesenstraße dient zunächst als Musterprojekt. Gemeinsam mit den Berliner Stadtwerken werden wir bis 2020 in fünf weiteren Liegenschaften Energiesparpo­tenziale aufdecken und Baumaßnahmen umsetzen“, sagt Klaus Gendner, Geschäftsführer der B.E.M.

Contracting-Modell über 15 Jahre Laufzeit

Derzeit werden in der rund 82.000 Quadratmeter großen Liegenschaft mit 38 denkmalge­schützten Gebäuden an der Friesenstraße vier Erdgas-Heizzentralen und vier Nahwärme­netze betrieben, die zum Teil erhebliche Mängel aufweisen. Für eine effizientere und kosten­sparendere Wärme- und Stromversorgung wird zunächst ein Blockheizkraftwerk (BHKW) im Zuge eines Contracting-Vertrages mit den Berliner Stadtwerken errichtet. Dabei wird das BHKW von der Berliner Stadtwerke KommunalPartner GmbH finanziert, geplant, errichtet, betrieben und gewartet. Im Gegenzug entrichtet die B.E.M. für die Wärme einen Wärme¬preis, für Strom sind ein Grund- sowie ein verbrauchsabhängiger Arbeitspreis ver­einbart. Die Energielieferung beginnt am 1. Oktober 2019 und läuft zunächst über 15 Jahre.

Des Weiteren sind u. a. eine Erneuerung des gesamten Nahwärmenetzes, die Zentralisie-rung der Wärmeerzeugung an einem Standort sowie die Erneuerung der Heizkreisverteiler in den Hausanschlussstationen aller Gebäude geplant. Alle Baumaßnahmen werden während des laufenden Betriebs der Polizeiwache umgesetzt.

„Wir freuen uns ganz besonders über diese Zusammenarbeit, mit der wir auch unsere Wärme-Kompetenz beweisen können“, erklärt Andreas Irmer, Geschäftsführer der Berliner Stadtwerke, die bereits in den vergangenen zwei Jahren 28 Solarstromanlagen auf Immobi­lien der BIM errichtet haben. „Die energetische Sanierung von Berliner Landesimmobilien zur Unterstützung der Klimaziele des Landes ist eine wichtige Aufgabe für uns. Denn hierbei profitieren alle Beteiligten: Das Land Berlin spart gemeinsam mit uns CO2-Emissionen sowie Kosten und entlastet so die Bewohner der Hauptstadt doppelt.“

B.E.M. Berliner Energiemanagement GmbH

Die B.E.M. Berliner Energiemanagement GmbH (B.E.M.) wurde als Tochter der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH gegründet und trägt zur Erfüllung der klimapolitischen Ziele der Hauptstadt bei. Um diese zu erreichen, setzt die B.E.M. bei den von der BIM verwalteten landeseigenen Immobilien Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich der technischen Gebäu­deausrüstung um und identifiziert über Energie-Monitoring weiterführende Einsparpoten­ziale.

Pressekontakt:

BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Johanna Steinke
Alexanderstraße 3 • 10178 Berlin
Telefon: +49 30 90 166 1683
presse@bim-berlin.dewww.bim-berlin.de

Berliner Stadtwerke GmbH

Die Berliner Stadtwerke sind eine Tochter der Berliner Wasserbetriebe. Sie engagieren sich für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Bisher haben die Berliner Stadtwerke 30,4 Mio. Euro in Erneuerbare Energien investiert, in Berlin vor allem in neue Solarstromanlagen in den Bezirken. Damit haben sie seit 2016 mehr als 40 Prozent der in Berlin installierten Solarleistung errichtet. Information über und Anmeldung für den umweltfreundlichen „berlinStrom“ auf www.berlinerstadtwerke.de oder unter 0800 537 1000.

 

Pressekontakte

Journalisten können sich für weitere Informationen gern direkt an unsere Ansprechpartner für alle Medien wenden. Treffen Sie uns persönlich im gemeinsamen Kundenzentrum der Berliner Stadtwerke und Berliner Wasserbetriebe.

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Stephan Natz

Stephan Natz
030 8644 6864
030 8644 5644
stephan.natz@bwb.de

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Astrid Hackenesch-Rump

Astrid Hackenesch-Rump
030 8644 2860
030 8644 5644
astrid.hackenesch-rump@bwb.de

Weitere Pressemitteilungen

Folgen Sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erfahren Sie regelmäßig, wie wir uns in Berlin und Brandenburg engagieren.

Auf dieser Webseite werden Cookies von den Berliner Stadtwerken und Drittanbietern verwendet, um die Leistung und Nutzerfreundlichkeit der Website sowie unsere Werbemaßnahmen zu verbessern. Mit einem Klick auf 'Alle Cookies Akzeptieren' stimmen Sie der Nutzung von Cookies auf dieser Webseite zu. Sie können jederzeit von der Zustimmung zurücktreten. Um diese Cookies zu verwalten oder zu deaktivieren, klicken Sie auf 'Cookie Einstellungen'. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Webseite aufrecht zu erhalten. Weitere Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. cookie settings
Alle Cookies akzeptieren
Privacy settings ×
×