Foto: Perekotypole/shutterstock.com
09.07.20

Errichtung von Photovoltaik-Anlagen auf Schuldächern in Mitte

Partnerschaft von Bezirk mit den Berliner Stadtwerken zur CO2-Reduktion

Heute haben die Berliner Stadtwerke und das Bezirksamt Berlin-Mitte Verträge über die Errichtung und den Betrieb von Photovoltaikanlagen auf sieben Schuldächern im Bezirk Mitte unterzeichnet.

Bereits im zweiten Halbjahr 2020 kann mit der Errichtung der Anlagen auf den Dächern folgender Liegenschaften begonnen werden:

  • Anne-Frank-Grundschule, Paulstr. 20b in 10557 Berlin
  • City Grundschule, Sebastianstr. 57 in 10179 Berlin
  • Diesterweg-Gymnasium, Böttgerstr. 2 in 13357 Berlin
  • Grundschule am Brandenburger Tor, Wilhelmstr. 52 in 10117 Berlin
  • Hemingway Schule, Gartenstr. 10 in 10115 Berlin
  • Max-Planck-Gymnasium, Singerstr. 8a in 10179 Berlin
  • 48. Grundschule (Europacity Grundschule), Chausseestr. 82 in 13353 Berlin

Es handelt sich um das erste Paket zur Vertragsunterzeichnung mit einer elektrischen Leistung von 339 kWp und einer Gesamt-Belegungsfläche von 2.700 m², der Größe von drei Handball-Feldern. Der prognostizierte Energieertrag liegt insgesamt bei 295.000 kWh im Jahr und entspricht einem jährlichen Stromverbrauch von 134 durchschnittlichen Berliner Haushalten.

„Ich freue mich, dass wir heute die Voraussetzungen geschaffen haben, mit den Stadtwerken als starkem Partner die Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien in den nächsten Jahren deutlich zu steigern. Wir werden so im ersten Schritt 150 Tonnen CO2 im Jahr einsparen – und wir haben noch einiges vor“, so Carsten Spallek.

„Die Energiewende vor Ort kann nur mit starken Partnern in der Fläche gelingen“, betont Julian Silbermann, Leiter Energiedienstleistungen der Berliner Stadtwerke. „Das macht diese Bezirkspakete so wichtig. Sie lassen viele kleine solare Leuchttürme entstehen, die uns alle gemeinsam dem Ziel eines klimaneutralen Berlin näherbringen.“

Berliner Stadtwerke GmbH

Die Berliner Stadtwerke sind der Energiewende-Akteur des Landes Berlin und engagieren sich für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Bisher haben die Berliner Stadtwerke mehr als 57 Mio. Euro in erneuerbare Energien investiert, in Berlin vor allem in neue Solarstromanlagen in den Bezirken. Damit hat die Tochtergesellschaft der Berliner Wasserbetriebe seit 2016 mehr als 40 Prozent der in Berlin installierten Solarleistung errichtet. Information über und Anmeldung für den umweltfreundlichen „berlinStrom“ auf berlinerstadtwerke.de oder unter 0800 537 1000.

 

Pressekontakte

Journalisten können sich für weitere Informationen gern direkt an unsere Ansprechpartner für alle Medien wenden. Treffen Sie uns persönlich im gemeinsamen Kundenzentrum der Berliner Stadtwerke und Berliner Wasserbetriebe.

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Stephan Natz

Stephan Natz
030 8644 6864
030 8644 5644
stephan.natz@bwb.de

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Astrid Hackenesch-Rump

Astrid Hackenesch-Rump
030 8644 2860
030 8644 5644
astrid.hackenesch-rump@bwb.de

Weitere Pressemitteilungen

Folgen Sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erfahren Sie regelmäßig, wie wir uns in Berlin und Brandenburg engagieren.