Foto: Benjamin Pritzkuleit
10.03.21

Jetzt dreht’s 13: Neuer Windpark in Albertshof am Netz

Stadtwerke stellen eines der größten deutschen Neubauprojekte fertig

Der neun Anlagen umfassende Windpark der Berliner Stadtwerke bei Albertshof unweit von Bernau ist fertig. Nach knapp fünfmonatiger Montagezeit stehen die bis zu 212 Meter hohen Anlagen und speisen Ökostrom ins Netz.

Mit ihrer bislang größten Einzelinvestition im Umfang von 38,7 Mio. Euro haben die Berliner Stadtwerke ihre Windanlagenkapazitäten verzweieinhalbfacht. Mit nun 13 eigenen Windrädern sowie einer Beteiligung an einem Windpark verfügt das landeseigene Berliner Energiewendeunternehmen jetzt über 51 Megawatt (MW) Wind-Leistung. Der neue Stadtwerke-Windpark ist de facto ein Park im Park. Er verdichtet die Nutzung in dem Windeignungsgebiet, in dem sich zuvor bereits mehr als 50 Anlagen unterschiedlichster Größe und Alters gedreht haben. Die neun neuen Türme mit ihren zusammen 31,05 MW Leistung stellen eines der größten 2020 bundesweit onshore gebauten Projekte dar.

Fotos: Benjamin Pritzkuleit

„Wir erzeugen hier allein mit den neun Albertshofer Anlagen Ökostrom für fast 31.000 Haushalte und erleichtern damit den CO2-Fußabdruck um 30.000 Jahrestonnen“, sagt Dr.-Ing. Kerstin Busch, Geschäftsführerin der Berliner Stadtwerke. „Windenergie bleibt ein zentraler Baustein unseres Energieerzeugungskonzeptes.“ Dafür neue, gesellschaftlich akzeptierte Standorte zu finden sei heute schwieriger denn je, so Dr. Busch. In Albertshof sei das durch Verdichtung eines bestehenden Windparks, durch Verzicht auf maximale Bauhöhen und durch vertrauensvolle Kooperation mit den benachbarten Gemeinden gelungen. Künftig wollen die Stadtwerke vor allem auf das sogenannte Repowering, also auf den Anlagenneubau auf Standorten alter, aus der EEG-Förderung gefallener Windräder setzen.

Der Ökostrom von diesen neuen Anlagen kann allen BerlinerInnen ein Licht setzen

Zur Technik: Auf den Flächen östlich von Bernau wurden acht Vestas V 117-Anlagen und eine Vestas V 126 errichtet, wobei die Zahl den Rotordurchmesser bezeichnet. Die Nabenhöhe liegt bei 141,5 Metern, die Gesamthöhe bei 200 bzw. 212 Metern. Zum Windpark gehört auch ein eigenes Umspannwerk mit 110 kV-Netzanschluss.

Und last but not least: Mit dem neuen Windpark kann jedem Menschen in Berlin ein Licht aufgehen. Seine Leistung von 31,05 MW kann 3.881.250 LED-Lampen á 8 Watt (entspricht einer 75 Watt-Glühbirne) hell leuchten lassen.

Berliner Stadtwerke GmbH

Die Berliner Stadtwerke sind der Energiewende-Akteur des Landes Berlin. Im Sinne der Bürgerinnen und Bürger Berlins engagiert sich das Unternehmen für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Seit ihrer Gründung 2014 hat die Tochtergesellschaft der Berliner Wasserbetriebe mehr als 85 Mio. Euro in grüne Energieprojekte investiert. So wurden in den letzten Jahren rund 40 Prozent der in Berlin installierten Solarleistung allein durch die Berliner Stadtwerke errichtet. Als öffentlicher Energieversorger beliefern die Berliner Stadtwerke zudem Haushalte in der Metropolregion Berlin-Brandenburg mit reinem Ökostrom. Weitere Informationen: berlinerstadtwerke.de

 

Pressekontakte

Journalisten können sich für weitere Informationen gern direkt an unsere Ansprechpartner für alle Medien wenden. Treffen Sie uns persönlich im gemeinsamen Kundenzentrum der Berliner Stadtwerke und Berliner Wasserbetriebe.

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Stephan Natz

Stephan Natz
030 8644 6864
030 8644 5644
stephan.natz@bwb.de

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Astrid Hackenesch-Rump

Astrid Hackenesch-Rump
030 8644 2860
030 8644 5644
astrid.hackenesch-rump@bwb.de

Weitere Pressemitteilungen

Folgen Sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erfahren Sie regelmäßig, wie wir uns in Berlin und Brandenburg engagieren.