Sonniger Öko-Mieterstrom nun auch von Treptower Dächern

Stadtwerke: Vier Solaranlagen bei Wohnungsbau-Genossenschaft „Treptow Nord“ gebaut

Und wieder vier neue Energiewende-Anlagen von den Berliner Stadtwerken: Rund 260 Haushalten der Wohnungsbau-Genossenschaft „Treptow Nord“ eG am Landwehrkanal können ab jetzt mit günstigem Ökostrom vom eigenen Dach versorgt werden. Dafür haben die Berliner Stadtwerke auf vier Gebäuden der Genossenschaft Solarstromanlagen mit einer Leistung von 143 Kilowatt peak (kWp) installiert.

Solaranlagen der Berliner Stadtwerke bei der Wohnungsbau-Genossenschaft „Treptow Nord“
Fotos: © Mathias Voelz

Auf den 1977 errichteten Fünfgeschossern an der Heidelberger, Lohmühlen und Isingstraße sowie am Schmollerplatz haben Spezialisten der Stadtwerke in den vergangenen Monaten insgesamt 1.140  m² Modulfläche montiert, mit denen pro Jahr rund 123.000 kWh umweltfreundlicher Strom erzeugt und etwa 60.000 kg CO2-Emissionen vermieden werden können.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Mieterstrom-Angebote inzwischen auch bei immer mehr Berliner Wohnungsbaugenossenschaften positive Resonanz finden“, sagt Dr.-Ing. Kerstin Busch, Geschäftsführerin der Berliner Stadtwerke. So seien in jüngster Zeit auch weitere Projekte mit der Mollgenossenschaft in Mitte sowie mit der Genossenschaft Neues Berlin in Hohenschönhausen verwirklicht worden.

„Das gemeinsame Projekt ist ein gutes Beispiel für eine Zusammenarbeit mit einer Win-win-Situation für alle Beteiligten“, sagt Georg Petters, Vorstand der WBG „Treptow Nord“ eG. „Wir alle leisten einen Beitrag für den Klimaschutz, unsere Mitglieder können sich beteiligen und günstigen Strom einkaufen und die Berliner Stadtwerke konnten ihr attraktives Geschäftsmodell weiter ausbauen.“ 

Berliner Stadtwerke GmbH

Die Berliner Stadtwerke sind eine Tochter der Berliner Wasserbetriebe. Sie engagieren sich für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Bisher haben die Berliner Stadtwerke 30,4 Mio. Euro in Erneuerbare Energien investiert, in Berlin vor allem in neue Solarstromanlagen in den Bezirken. Damit haben sie seit 2016 mehr als 40 Prozent der in Berlin installierten Solarleistung errichtet. Information über und Anmeldung für den umweltfreundlichen „berlinStrom“ auf www.berlinerstadtwerke.de oder unter 0800 537 1000.

 

Pressekontakte

Journalisten können sich für weitere Informationen gern direkt an unsere Ansprechpartner für alle Medien wenden. Treffen Sie uns persönlich im gemeinsamen Kundenzentrum der Berliner Stadtwerke und Berliner Wasserbetriebe.

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Stephan Natz

Stephan Natz
030 8644 6864
030 8644 5644
stephan.natz@bwb.de

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Astrid Hackenesch-Rump

Astrid Hackenesch-Rump
030 8644 2860
030 8644 5644
astrid.hackenesch-rump@bwb.de

Weitere Pressemitteilungen

Folgen Sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erfahren Sie regelmäßig, wie wir uns in Berlin und Brandenburg engagieren.