Stadtwerke holen noch mehr Sonnenenergie von Landes-Dächern

Kooperation mit BIM und B.E.M. ausgeweitet/Neubau von 5 MWp bis 2023

Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM), deren Tochter B.E.M. Berliner Energiemanagement GmbH (B.E.M.) und die Berliner Stadtwerke weiten ihre Kooperation bei Energiewende-Projekten aus. Bis 2023 sollen auf den Dächern der landeseigenen Immobilien pro Jahr neue Solaranlagen im Umfang von rund 1 MWp installiert werden, mehr als 5 MWp insgesamt. Auch weitere Vorhaben wie der Bau von drei Blockheizkraftwerken sind noch für 2019 avisiert.

Allein mit den neuen Solaranlagen verdoppeln die Stadtwerke die Summe der von ihnen seit 2016 auf den Dächern von BIM-Gebäuden installierten Photovoltaik-Leistung. Damals hatte das Berliner Energiewendeunternehmen eine Ausschreibung über die PV-Belegung von 28 Immobilien – Schulen, Polizei-, Feuerwehr-, Justiz- und Kulturbauten – gewonnen. Jetzt werden einige dieser Projekte weiter ausgebaut, so z.B. die Solaranlage auf der Justizvollzugsanstalt Plötzensee von 840 kWp auf 1.050 kWp. Darüber hinaus sollen weitere Gebäude wie beispielsweise die Volksbühne in der Linienstraße, das Oberstufenzentrum im Hartmannsweiler Weg und die Großliegenschaft der Polizei in der Kruppstraße mit Solaranlagen ausgestattet werden.

Die Stadtwerke modernisieren gegenwärtig im B.E.M.-Auftrag auch die Wärmeversorgung der 38 Gebäude des Polizeistandorts an der Kreuzberger Friesenstraße und reduzieren damit rund 50 % der gegenwärtigen CO2-Emisionen.

Gemeinsame Konzeptentwicklung vereinbart

„Wir haben vereinbart, dass die Berliner Stadtwerke bereits frühzeitig von der BIM und der B.E.M. in die Entwicklung von Energieversorgungskonzepten für landeseigene Immobilien einbezogen werden“, so Stadtwerke-Geschäftsführerin Dr. Kerstin Busch. Klaus Gendner, Geschäftsführer der B.E.M. Berliner EnergiemanagementGmbH, unterstreicht: „Die Berliner Stadtwerke und die B.E.M. ergänzen sich in ihren Tätigkeitsfeldern in idealer Weise. Die Kooperation der beiden Landesgesellschaften wird einen maßgeblichen Beitrag für das Erreichender klimapolitischen Ziele der Stadt Berlin leisten“.

Ergänzende Informationen auf www.berlinerstadtwerke.de

Berliner Stadtwerke GmbH

Die Berliner Stadtwerke sind eine Tochter der Berliner Wasserbetriebe. Sie engagieren sich für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Bisher haben die Berliner Stadtwerke 30,4 Mio. Euro in Erneuerbare Energien investiert, in Berlin vor allem in neue Solarstromanlagen in den Bezirken. Damit haben sie seit 2016 mehr als 40 Prozent der in Berlin installierten Solarleistung errichtet. Information über und Anmeldung für den umweltfreundlichen „berlinStrom“ auf www.berlinerstadtwerke.de oder unter 0800 537 1000.

 

Pressekontakte

Journalisten können sich für weitere Informationen gern direkt an unsere Ansprechpartner für alle Medien wenden. Treffen Sie uns persönlich im gemeinsamen Kundenzentrum der Berliner Stadtwerke und Berliner Wasserbetriebe.

Stephan Natz
030 8644 6864
030 8644 5644
stephan.natz@bwb.de

Astrid Hackenesch-Rump
030 8644 2860
030 8644 5644
astrid.hackenesch-rump@bwb.de

Weitere Pressemitteilungen

Folgen Sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erfahren Sie regelmäßig, wie wir uns in Berlin und Brandenburg engagieren.