Wasser stromt, jetzt auch am Wannsee

Berliner Stadtwerke bauen dem Wasserwerk Beelitzhof große Solaranlage auf zwei Dächer

Um Berlin zu klimaneutralisieren, sind den Berliner Stadtwerken viele Mittel recht. So investiert das landeseigene Energiewende-Unternehmen nicht nur in Solaranlagen, sondern baut sie auch maßgeschneidert und schlüsselfertig für Dritte. Nach einem solchen Technik-Paket für die BSR-Abfallaufbereitungsanlage an der Gradestraße, bekommt jetzt auch die Stadtwerke-Mutter, die Berliner Wasserbetriebe, von der Tochter was aufs Dach: Im Wasserwerk Beelitzhof am Wannsee sind 1.478 PV-Module montiert worden, deren Ertrag das Berliner Wasser noch einen Tick nachhaltiger macht.

Die Solaranlage in Beelitzhof ist im November in zwei Teilen auf den Dächern der beiden Trinkwasseraufbereitungsanlagen errichtet worden. Mit insgesamt 414 kWp installierter Leistung kann sie im Jahr rund 340.000 kWh erzeugen, die komplett im Wasserwerk verbraucht werden und dem Strombedarf von fast 100 Familien im Eigenheim entsprechen. Die CO2-Einsparung durch die neue Anlage liegt bei stolzen 182 Tonnen im Jahr.

Die Solaranlage am Wannsee deckt damit etwa drei Prozent des Strombedarfs des Wasserwerks. Diesen Anteil schafft auch ihre zehn Jahre ältere Schwester im Wasserwerk Tegel – relativ. Absolut ist sie mit 559 kWp stärker, schließlich ist das Tegeler Werk auch ein Stück größer als das Wasserwerk Beelitzhof.

Fotos: Reiner Freese

Montage grundwasser- und dachschonend

Neu, nicht nur in Berlin, ist die dachschonende Aufbringung der Konstruktion, völlig ohne Schrauben oder Verklebung. Die Unterkonstruktion hält allein durch Ballast und – auf dem einen Satteldach – durch die Verbindung beider Modulflächen über den Dachfirst hinweg. Und weil im Trinkwasserschutzgebiet gearbeitet wurde, haben die Stadtwerke den Schräglastenaufzug, der das Material auf die Dächer transportierte, eigens auf biologisch abbaubares Hydrauliköl umbauen lassen.

Berliner Stadtwerke GmbH

Die Berliner Stadtwerke sind der Energiewende-Akteur des Landes Berlin und engagieren sich für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Bisher haben die Berliner Stadtwerke mehr als 57 Mio. Euro in erneuerbare Energien investiert, in Berlin vor allem in neue Solarstromanlagen in den Bezirken. Damit hat die Tochtergesellschaft der Berliner Wasserbetriebe seit 2016 mehr als 40 Prozent der in Berlin installierten Solarleistung errichtet. Information über und Anmeldung für den umweltfreundlichen „berlinStrom“ auf www.berlinerstadtwerke.de oder unter 0800 537 1000.

Berliner Wasserbetriebe

Die Berliner Wasserbetriebe und ihre 4.382 Mitarbeiter liefern jährlich aus neun Wasserwerken rund 223 Millionen Kubikmeter bestes Trinkwasser und reinigen in ihren sechs Klärwerken ca. 252 Millionen Kubikmeter Abwasser. Dazwischen liegen fast 19.000 Kilometer lange Rohr- und Kanalnetze. Damit ist das Unternehmen Deutschlands Branchenprimus, der auf 163 Jahre Tradition zurückblickt.

 

Pressekontakte

Journalisten können sich für weitere Informationen gern direkt an unsere Ansprechpartner für alle Medien wenden. Treffen Sie uns persönlich im gemeinsamen Kundenzentrum der Berliner Stadtwerke und Berliner Wasserbetriebe.

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Stephan Natz

Stephan Natz
030 8644 6864
030 8644 5644
stephan.natz@bwb.de

Pressekontakt der Berliner Stadtwerke: Astrid Hackenesch-Rump

Astrid Hackenesch-Rump
030 8644 2860
030 8644 5644
astrid.hackenesch-rump@bwb.de

Weitere Pressemitteilungen

Folgen Sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Erfahren Sie regelmäßig, wie wir uns in Berlin und Brandenburg engagieren.

Auf dieser Webseite werden Cookies von den Berliner Stadtwerken und Drittanbietern verwendet, um die Leistung und Nutzerfreundlichkeit der Website sowie unsere Werbemaßnahmen zu verbessern. Mit einem Klick auf 'Alle Cookies Akzeptieren' stimmen Sie der Nutzung von Cookies auf dieser Webseite zu. Sie können jederzeit von der Zustimmung zurücktreten. Um diese Cookies zu verwalten oder zu deaktivieren, klicken Sie auf 'Cookie Einstellungen'. Bitte beachten Sie, dass technisch erforderliche Cookies gesetzt werden müssen, um die Funktionalität unserer Webseite aufrecht zu erhalten. Weitere Information finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. cookie settings
Alle Cookies akzeptieren
×
×